Bläserklasse der Maximilian-Kolbe-Schule

Was ist eine Bläserklasse?

Bläserklassen sind ein für Klasse 5 und 6 angelegter Klassenmusizierkurs, bei dem die Kinder im Musikunterricht ein Orchesterblasinstrument erlernen. Es ist sozusagen eine Kombination aus Orchester- und Instrumentalunterricht.

Wie ist die Bläserklasse organisiert?

Die Schülerinnen und Schüler einer Bläserklasse sind eine ganz normale Klasse, die in allen Fächern gemeinsam unterrichtet wird. Sie haben lediglich zu den üblichen zwei Unterrichtsstunden in Musik noch eine dritte, in der sie von Instrumentallehrern in Gruppen an ihrem Instrument ausgebildet werden. Im Musikunterricht spielen sie von Anfang an als Klassenorchester. Die Kinder werden nicht für ein spezielles Instrument angemeldet, sondern finden ihr Instrument durch erprobte methodische Schritte.

Wo kommen die Instrumente her und was kostet das?

Unser Förderkreis hat ein zinsloses Darlehen von 20.000,- Euro gewährt und die Instrumente aus dem Fachhandel bezogen. Die Eltern zahlen zwei Jahre lang monatlich 30,- Euro. In einer Mischkalkulation sind die Miete für das Instrument, die Honorare für die Instrumentallehrer und die Instrumentenversicherung enthalten. Welche Instrumente werden angeboten? Damit ein ausgewogener Orchesterklang gewährleistet ist, wird die Anzahl der verschiedenen Instrumente vorgegeben. Gewählt werden können Querflöten, Klarinetten, Saxophone, Trompeten, Hörner, Posaunen, Baritone, Tuba und Schlagzeug. Die Schülerinnen und Schüler „finden“ dann ihr Instrument durch Ausprobieren und ihre Wünsche werden so harmonisch wie möglich in die Besetzung des symphonischen Blasorchesters eingefügt.

Wie geht es nach Klasse 6 weiter?

Die Schülerinnen und Schüler wechseln ins große Orchester und das gemeinsame Musizieren findet als AG statt.