Hockey AG

Hockey AG

Hockey AG

  Am 4. Mai 2013 feierte die Maximilian-Kolbe-Schule auf der Sportanlage des a_IMG_3461_KopieHockeyvereins HTC Neunkirchen das 30-jährige Bestehen der Hockey-AG und das 25-jährige Bestehen der Kooperation Schule und Verein. Hierzu wurden die Kinder der Grundschul-AG, sowie die Schüler der Hockey-AG der Sekundarbereichs  mit ihren Eltern eingeladen. Der 1. Vorsitzende des HTC Neunkirchen, Herr Peter Bäsel, begrüßte alle Anwesenden, vor allem die ehemaligen Schulleiter Herr Paul Diehl und Herr Klaus Feucht, sowie den aktuellen Leiter der Schule, Herr Walter Meiser und seinen Stellvertreter Herr Hans Glößner, zu dieser Feierstunde. Gregor Römer, Leiter der Hockey-AG, hielt eine berührende Rede über die Entstehung und Entwicklung der AG über 30 Jahre hinweg. Er erläuterte in kleinen Anekdoten, wie die Hockey-AG zu einer wichtigen Institution der Schule wurde. Durch die Kooperation gelang es auch über Jahre hinweg Schüler der Maximilian-Kolbe-Schule in den Hockey-verein zu bringen. Nach dem offiziellen Teil wurden die Schüler und „Ehemaligen“ schon ganz nervös, wollten sie doch endlich Hockey spielen. Innerhalb der Grundschule fand ein Spiel mit 3 Halbzeiten statt, in dem die Kinder ihren Eltern einmal zeigen konnten, was sie schon gelernt haben. Das anschließende Turnier unter den aktuellen AG-Spielern, den ehemaligen AG-Spielern, Spielern des Vereins und Damenspielerinnen des Vereins wurde ein echter Knaller. Alle hatten riesigen Spaß, hatten viel zu lachen und konnten sich im Anschluss bei Gegrilltem und kühlen Getränken über den wunderschönen Tag unterhalten.

Webuntis

Login

Kinball AG

Kinball AG

Kinball AG

a_IMG_0075Im Dezember 2007 begann zwischen dem TuS Wiebelskirchen und der Maximilian Kolbe Schule eine Kooperation in der neuen Trendsportart Kin-Ball, die sich im Saarland immer größerer Beliebtheit erfreut. Es fanden sich schnell Kinder und Jugendliche, die sich dafür interessierten. Nach harten Monaten des ersten Trainings fanden dann 2008 einige Freundschaftsturniere statt, bei denen wir sehr gut abschnitten. In 2009 sollte nun die erste Saarlandliga stattfinden, in welcher wir mit einer Jugend- und Aktiven-Mannschaft starteten. Die Nervosität bei den Spielen war groß, denn es galt in der Jugend und auch im Aktivenbereich gegen fünf andere Mannschaften anzutreten. Die ersten Spiele verliefen leider etwas nervös, aber das änderte sich und somit schafften wir mit der Jugendmannschaft einen guten 3. Platz und mit der Aktivenmannschaft die Vizemeisterschaft. Für 2010 erhoffen wir noch einmal eine Steigerung. Das Saarland ist für diese Trendsportart mittlerweile die Hochburg in Deutschland und stellte 2009 die deutsche Nationalmannschaft die bei der WM in Kanada einen sehr guten 5. Platz belegte. Vier Spieler dieser Nationalmannschaft kamen aus der Kin-Ball Sparte der Abteilung Turnen des TuS Wiebelskirchen. Wer Interesse hat Kin-Ball kennen zu lernen kann gerne samstags morgens ( außer in den Ferien ) von 10 bis 12 Uhr zu unserem Training in die Sporthalle der Maximilian Kolbe Schule kommen.

Kinball: so wird gespielt

  Drei Mannschaften, bestehend aus 4 Spielern in den offiziellen Mannschaftsfarben pink, grau und schwarz  spielen 3 x 15 Minuten auf einer Spielfläche von höchstens 21 x 21m gegeneinander. Um den Ball  ins Spiel zu bringen, knien 3 Spieler einer Mannschaft unter dem Ball und halten diesen mit beiden Händen hoch. Der 4. Spieler ist der Aufschlagende. Die Spieler der beiden anderen Mannschaften bilden ein Viereck um die servierende Mannschaft und sind bereit den Ball zu fangen. Vor dem Aufschlag muss „Omnikin“ und die Farbe einer gegnerischen Mannschaft gerufen werden. Diese Mannschaft muss nun versuchen, den Ball zu fangen. Die zwei anderen Mannschaften positionieren sich dabei so schnell wie möglich wieder zur Verteidigung als Viereck um den Ball. Denn wird dieser gefangen, hat die Mannschaft nur 5 Sekunden Zeit den Ball erneut aufzuschlagen. Wird der Ball nicht gefangen, bekommen die 2 Mannschaften, die nicht zum Fangen bestimmt waren, einen Punkt. Wird von einer Mannschaft ein Fehler begangen, bekommen die beiden Gegner einen Punkt. Die Mannschaft, die den Fehler gemacht hat, bleibt jedoch in Ballbesitz. Bei Fehlern pfeift ein Schiedsrichter das Spiel ab. Der Ball wird dorthin gebracht, wo der Fehler gemacht wurde und das Spiel erneut angepfiffen.
Trainingszeiten an der MKS: Samstags, 10.00 – 12.00 Uhr Diese Training findet statt in Kooperation zwischen Schule und Verein (TUS Wiebelskirchen). weitere Informationen auch bei Thomas Lander

Webuntis

Login